Tipps für den Notfall

Rund um das Thema Zahnprobleme

Zahnschmerzen und damit verbundene Probleme können jederzeit auftreten. Sei es ein abgebrochener Zahn, Zahnschmerzen oder ein lockeres Implantat. Auf der folgenden Seite stellten wir Ihnen einige Notfall-Tipps zusammen. Maßnahmen, die sie ergreifen können, wenn nicht gleich ein Zahnarzt zur Verfügung steht. In dringenden Fällen sofort in unserer Praxis unter Telefon 06021 - 51544 anrufen oder einen Termin online vereinbaren.

Entzündetes Zahnfleisch
Bei leichteren Entzündungen spülen Sie bitte mit Salbei- oder Kamillentee. In der Apotheke erhalten Sie rezeptfrei medizinische Mundspüllösungen mit dem Wirkstoff Chlorhexidin, z.B. Chlorhexamed Mundspüllösung. Verwenden Sie dieses Medikament jedoch nur für ein bis zwei Tage. Bei anhaltenden Beschwerden vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Praxis.

Zahnfleischentzündung durch herauswachsene Weisheitszähne
Salbei- und Kamillentee wirkt entzündungshemmend. Ebenso eine chlorhexidinhaltige Mundspüllösung (z.B. Chlorhexamed). Bitte stellen Sie sich in unserer Praxis vor.

Zahnschmerzen
Die Ursachen für Zahnschmerzen sind vielfältig. Die Gründe dafür sollten durch einen Besuch in unserer Praxis herausgefunden werden. Lediglich als kurzfristige Maßnahme dient z.B. Ibuprofen als geeignetes Schmerzmittel.

Zahnfleischrückgang und empfindliche Zähne
Es gibt zahlreichee Produkte gegen empfindliche Zähne. Die Ursache dafür sind meist durch Zahnfleischrückgang freiliegende Zahnhälse. Wir haben verschiedene Behandlungsmethoden in unserer Praxis, wie z.B. die Versiegelung der Zahnhälse, um solche Probleme auf Dauer zu beheben. Vereinbaren Sie einfach einen Termin, damit wir Ihnen helfen können.

Gelockertes Inlay, Krone oder Brücke
Sie können sich zuerst selbst helfen, indem Sie den Zahnersatz provisorisch mit Zahnpasta oder Prothesenhaftcreme wieder befestigen. Bitte passen Sie jedoch auf, dass Sie die Krone nicht verschlucken. Rufen Sie uns schnellstmöglich an, um einen Termin zu vereinbaren zur Wiederbefestigung Ihres Inlay, der Krone oder Brücke.

Zahnverlust durch Unfall
Ein durch einen Unfall herausgefallener Zahn kann oft noch erhalten werden. Hierzu sollten Sie die folgenden Tipps berücksichtigen:

  • Den Zahn nicht mit Wasser abwaschen und nicht an der Wurzel berühren, damit die hochsensible Wurzelhaut nicht verletzt wird
  • Den Zahn in Kochsalzlösung oder in eine Zahnrettungsbox legen, beides in der Apotheke erhältlich. Alternativ kann frische H-Milch verwendet werden.
  • Suchen Sie sofort unsere Praxis oder den zahnärztlichen Notdienst auf. Der Zahn wird dort gesäubert und mit einer Schiene wiederbefestigt. In regelmäßigen Kontrolluntersuchungen überprüfen wir, ob der Zahn im Knochen wieder an Halt gewonnen hat.

(Unser persönlicher Tipp: Wenn Sie oder Ihr Kind eine Sportart wie zum Beispiel Boxen, Handball oder Fußball betreiben, ist es von Vorteil einen Sportlermundschutz zu tragen. Damit können Sie erfolgreich Beschädigungen Ihrer Zähne verhindern. Wir fertigen diesen individuell in unserer Praxis für Sie an.)

Abgebrochener Schneidezahn
Wenn Sie das Bruchstück nicht verschluckt haben, bewahren Sie es in steriler Kochsalzlösung oder frischer H-Milch auf und bringen Sie es mit in unsere Praxis. Nicht immer ist eine Wiederbefestigung durchführbar. Genrell ist es aber kein Problem, einen abgebrochenen Schneidezahn wieder aufzubauen, z.B. durch zahnfarbene Kunststofffüllungen.

Nachblutung nach Zahnentfernung
Lassen Sie sich von leichten Nachblutungen nicht verunsichern. Sie können sich selbst helfen, in dem Sie leicht auf ein frisches Papierküchentuch beißen und die Wange mit einem feuchten Tuch kühlen. Rufen Sie bitte in unserer Praxis an, wenn die Wunde nach längerer Zeit immer noch nicht aufgehört hat zu bluten oder wenn Ihre Wange nach mehreren Tagen wieder anschwillt.

Schmerzen nach einer OP
Nach einem operativen Eingriff sind leichte Schmerzen möglich, welche allerdings nicht länger als ein bis zwei Tage andauern sollten. Als Unterstützung können Sie die Schmerzmittel einnehmen, die wir Ihnen empfehlen. Treten ungewöhlicherweise nach ein bis drei Tagen stärkere, pochende Schmerzen auf, kommen Sie bitte sofort in unsere Praxis oder suchen den zahnärztlichen Notdienst auf.

Schwellung nach OP
Die Schwellung kann bis zum dritten Tag nach der OP zunehmen. Deshalb ist es wichtig, die Wange gut zu kühlen. Legen Sie kein Eis direkt auf die Haut, ein feuchtes Tuch ist absolut ausreichend.

Sollte die Schwellung wider Erwarten länger andauern, suchen Sie bitte unsere Praxis auf.

Temperaturanstieg nach OP
Fieber kann eine Indikation für eine Entzündung sein. In diesem Fall suchen Sie bitte schnellstmöglich unsere Praxis oder den zahnärztlichen Notdienst auf.

Notfall-Tipps bei Zahnproblemen

Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch in Notfällen unter: Telefon 06021 - 51544

Unsere Praxiszeiten:
Montag: 8.00 Uhr - 20.00 Uhr
Dienstag: 8.00 Uhr - 20.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 Uhr - 16.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 Uhr - 20.00 Uhr
Freitag: 8.00 Uhr - 14.00 Uhr

Die Zahnrettungsbox

Zahnverletzungen können jederzeit bei Unfällen oder Freizeitaktivitäten auftreten. Bei herausgebrochenen Zahnstücken oder ganz ausgeschlagenen Zähnen leistet die Zahnrettungsbox in den meisten Fällen sehr oft entscheidende Hilfe für das Überleben des Zahnes. Jeder Zahn verfügt über an den Wurzeloberflächen haftenden Zellen, die bei Nichtversorgung nach und nach absterben bzw. austrocknen, so dass nach einiger Zeit nicht mehr genügend Zellen für die Einheilung des Zahnes zur Verfügung stehen. Mit der Zahnrettungsbox bewahren Sie die Bruchstücke oder ganz ausgeschlagene Zähne sicher bis zu 48 Stunden auf, so dass innerhalb dieser Zeit der Zahn repariert und wiederhergestellt werden kann. Die Zahnrettungsbox enthält eine spezielle Zellnährlösung, die ein Überleben der Zellen ermöglicht. Die Zahnrettungsbox erhalten Sie in jeder Apotheke.