Mikrobiologische Diagnostik

Bakterielle Untersuchungen

Die Mikrobiologische Diagnostik dient der Erkennung von Bakterien bei Entzündungen am Zahnhalteapparat (Parodontitis). Diese Untersuchungen bzw. Tests sind entscheidend für weitere Maßnahmen und Therapien zur Bekämpfung spezieller Bakterien in den Zahnfleischtaschen. Die Diagnostik gibt Auskunft über parodontopathogene Keime und bietet die Möglichkeit die Parodontitis nach ihrem Schweregrad zu klassifizieren.

Bei einer fortgeschrittenen Parodontitis sollte neben einer medikamentösen Behandlung (in Verbindung mit einer professionellen Zahnreinigung) eine Therapie der entzündeten Zahnfleischtaschen (Parodontosebehandlung) durchgeführt werden.

Mikrobiologische Diagnostik

In welchen Fällen ist ein Bakteriennachweis zwingend erforderlich?

  • Aggresive Parodontitis, die bereits in jungen Jahren auftreten kann
  • Chronische Parodontitis, bei fehlender Behandlung und fortgeschrittenem Abbau des Zahnhalteapparates
  • Wenn trotz Behandlung ein Knochenabbau nicht verhindert werden konnte
  • Schwere Parodontitis, bei gleichzeitiger Allgemeinerkrankung, und beeinträchtigtem Immunsystem

Getestet wird mit Hilfe von Papierspitzen - ein einfacher und schmerzfreier Vorgang. Dazu werden die Papierspitzen in die Zahnfleischtaschen eingebracht, nach kurzer Zeit entnommen und anschließend mikroskopisch untersucht, um Anzahl und Art des Bakterienstamms zu analysieren. Diese Mikrobiologischen Untersuchungen sind in ihrer Aussage sehr zuverlässig.